Genfer Autosalon Diese Elektroautos braucht niemand

Öko-Modelle sind auf dem Autosalon in Genf rar geworden. Und die wenigen verbliebenen Fahrzeuge sind weniger serienreife Hoffnungsträger als futuristische Einzelstücke und teure Mini-Serien. Fünf Beispiele.

Öko-Modelle sind auf dem Autosalon in Genf rar geworden. Und die wenigen verbliebenen Fahrzeuge sind weniger serienreife Hoffnungsträger als futuristische Einzelstücke und teure Mini-Serien. Fünf Beispiele.

Nach Jahren des Wartens bringt Volkswagen den XL1 auf den Markt. Doch die Enttäuschung folgt sofort: Von einer absehbaren Serienproduktion ist noch nicht die Rede, nur 50 Exemplare soll es geben.

Seine Eckdaten klingen vielversprechend: Die maximale rein elektrische Reichweite beträgt 50 Kilometer. Insgesamt soll der Hybrid knapp 550 Kilometer schaffen. Für den Sprint bis Tempo 100 benötigt er 12,7 Sekunden. Nach weniger als zwei Stunden ist der an jeder haushaltsüblichen Steckdose anschließbare VW wieder aufgeladen.

Bild: SOM 8. März 2013, 14:222013-03-08 14:22:00 © süddeutsche.de/pi/goro/beu