Wachstumskritik:Mehr, mehr, immer mehr

Lesezeit: 7 min

Wachstumskritik: Sind die Menschen dabei, die Grenzen des Planeten zu sprengen?

Sind die Menschen dabei, die Grenzen des Planeten zu sprengen?

(Foto: Sorin Morar)

Vor 50 Jahren wurde der Bericht des Club of Rome "Limits to Growth" vorgestellt. Treibt Wachstum die Erde wirklich in den Untergang?

Von Marlene Weiß

Zu Beginn des Jahres 1972 leben rund 3,8 Milliarden Menschen auf der Erde. Im Februar besucht US-Präsident Richard Nixon erstmals die Volksrepublik China. Renault bringt den R5 auf den Markt, der sich mit seinen rund 40 PS zum internationalen Verkaufsschlager entwickeln wird. Und Anfang März tritt im Gebäude der Smithsonian Institution in Washington, DC, ein 29-jähriger Forscher mit Seitenscheitel und klobiger Siebzigerjahre-Brille ans Rednerpult.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wehrpflichtige in Russland
"Tausende russische Soldaten kommen für nichts ums Leben"
Digitale Währungen
Der Krypto-Crash
Agota Lavoyer
Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
"Viele schämen sich oder haben Angst vor den Konsequenzen"
People reading books and walking; 100 Bücher fürs Leben
Die besten Bücher
Welches Buch wann im Leben das richtige ist
Happy senior woman and caregiver walking outdoors; Alt werden jung bleiben Sara Peschke Gesundheit Magazin
Gesundheit
»Man muss aufhören, immer nur auf die Verluste zu schauen«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB