bedeckt München

Medikamente in Altersheimen:Der Rausch

Wife taking care of her ill husband model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxINxGERxS

In vielen deutschen Pflegeheimen gibt es zu wenig Personal. Die fatale Lösung des Problems: Mehr Psychopharmaka für die Senioren.

(Foto: imago/Westend61)

Viele alte Menschen bekommen Psychopharmaka. Manchmal hat das Sinn und Nutzen. Doch oft bekommen sie die Medikamente vor allem, damit Ruhe in den überforderten Heimen herrscht.

Von Werner Bartens

Frau Sattler ist ansteckend gut gelaunt. "Grüß Gott", sagt sie, "sind die Handwerker da?" Sie sitzt in ihrem Lieblingssessel im Flur, und wer an ihr vorbeikommt, den lacht sie freundlich an. Ein paar Minuten später sagt sie dann: "Ah, die Post kommt. Einen wunderschönen guten Tag noch." Sie ist über 90.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sophie Passmann
Sophie Passmann
Wir Spießer
Baron Peter Piot
Epidemiologie
Der Virenjäger
Kathrin Kunkel-Razum
Gender-Debatte
Die Bösewichtin
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Zur SZ-Startseite