bedeckt München 17°

Klima - Hamburg:Licht aus im Hamburger Rathaus zur "Earth Hour"

Deutschland
Die Lichter am Hamburger Rathaus sind während der WWF-Aktion "Earth Hour" ausgeschaltet. Foto: Georg Wendt/dpa (Foto: dpa)

Hamburg (dpa/lno) - Zum 14. Mal hat in diesem Jahr die Klimaschutz-Aktion "Earth Hour" stattgefunden. In Hamburg gingen deshalb am Abend unter anderem im Rathaus die Lichter aus. Mit der "Earth Hour" will die Umweltschutzorganisation World Wide Fund For Nature (WWF) ein Zeichen für Klima- und Umweltschutz setzen. Die Dunkelheit soll auf Ressourcenverschwendung hinweisen und die Menschen zum Nachdenken bringen. Rund um den Globus gingen an verschiedenen Orten jeweils um 20.30 Uhr Ortszeit für eine Stunde die Lichter aus.

Erstmals fand die Aktion 2007 in Sydney statt. In Deutschland wollten sich mindestens 360 Städte beteiligen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite