Extremwetter:"Diese Tornados können nicht vorhergesagt werden"

Tornado über Kiel

Das Videostandbild zeigt den Tornado am frühen Abend über Kiel.

(Foto: Steven Hutchings/dpa)

Am Mittwochabend fegte ein Wirbelsturm an der Kieler Uferpromenade entlang, es gab mehrere Verletzte. Sind Windhosen in Zukunft häufiger zu erwarten?

Von Andreas Jäger

Eigentlich wollten sie nur auf der Kieler Förde rudern, da erfasste sie eine Windhose und riss sie ins Wasser: Mehrere Ruderer wurden am Mittwochabend gegen 18 Uhr von einem Tornado überrascht. Passanten sprangen in die Bucht, um die über Bord Gegangenen zu retten. Durch umherwirbelnde Gegenstände verletzten sich an der Uferpromenade einige Menschen, laut Angaben der Rettungskräfte vier davon schwer, weitere mittelschwer bis leicht. Insgesamt wurden sieben Menschen ins Krankenhaus gebracht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
"House of Gucci" im Kino
Verkorkste Show
Kapitol-Stürmung
Wie nah die USA an einem Putsch waren
Börse
Die sieben teuersten Anlegerfehler
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
Deutsche Welle Standort Berlin
Deutscher Auslandssender
Ein Sender schaut weg
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB