Gentechnik:Insekten als Biowaffe

Lesezeit: 5 min

Gentechnik: Harmloses Insekt oder bald feindlicher Kombattant? Ein Grashüpfer im Grünen.

Harmloses Insekt oder bald feindlicher Kombattant? Ein Grashüpfer im Grünen.

(Foto: mauritius images)

Insekten sollen bald Viren verbreiten, um Nutzpflanzen direkt auf den Feldern genetisch zu verbessern. Doch mit dem Konzept von US-Forschern kann man auch Ernten vernichten oder Nahrungspflanzen Gift produzieren lassen.

Von Kathrin Zinkant

Als Donald Trump vor wenigen Tagen einmal mehr vor die Presse trat, war es einer dieser Momente, in denen man den freien Fall zurück in die kalte Vergangenheit fast körperlich spürte. Trump will aus dem Washingtoner Vertrag über nukleare Mittelstreckensysteme aussteigen, die Welt steht damit kurz vor einem erneuten atomaren Wettrüsten. Das ist für sich genommen erschreckend genug. Gäbe es da nicht noch ein weiteres Problem.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Querdenker
Wo ist Romy?
Cropped hand holding mirror with reflection of eye; selbstzweifel
Beziehung
"Es gibt keinen perfekten Zustand der Selbstliebe"
Senior climber on a mountain ridge; Fit im Alter Gesundheit SZ-Magazin Getty
Gesundheit
Wie ich die Faulheit besiegte und endlich loslief
Interessenkonflikt bei "Welt"
Aus nächster Nähe
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB