Evolution:Vier Funde in zwei Höhlen

Lesezeit: 3 min

Rodwildhöhlenmenschen

Darren Curnoe (links) und Ji Xueping untersuchen den Schädel aus der Longlin-Höhle.

(Foto: Paul Tacon)

Die Wissenschaftler konnten Fossilien von mindestens drei Individuen analysieren, die 1989 in einer Höhle bei Maludong in der Provinz Yunnan entdeckt worden waren. Dazu kamen Überreste eines Skeletts aus der Longlin-Höhle in der benachbarten Provinz Guangxi, die bereits 1979 entdeckt worden waren. Aber die Wissenschaftler um Curnoe und Ji Xueping von der Yunnan University in Kunming hatten erst jetzt Gelegenheit, die Funde genau zu untersuchen.

Als Nächstes soll DNS aus den Knochen aus der Rotwildhöhle analysiert werden. Ein erster Versuch, Genmaterial daraus zu gewinnen, sei misslungen, sagte Curnoe dem New Scientist. Nun seien drei der weltweit wichtigsten Laboratorien, die mit Urzeit-DNS arbeiten, an dem Projekt beteiligt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema