Coronavirus:Die Entscheidung fällt in Singapur

Singapur Coronavirus Tempel

Eine Frau mit Mundschutz im chinesischen Kwan Im Hood Cho-Tempel in Singapur.

(Foto: REUTERS)

Der straff organisierte Stadtstaat kämpft mit allen Mitteln gegen Covid-19. Die Behörden setzen dabei vor allem auf Überwachung - aber hilft das wirklich?

Von Arne Perras, Singapur

Online kann man heute fast alles tun. Sogar beten, wenn es nicht anders geht. So zum Beispiel in der Kirche "Grace Assembly of God" in Singapur. Die evangelikale Gemeinde hat in diesen Tagen aufs Online-Beten umgestellt. "J333" heißen die Angebote, ein Verweis auf Jeremia 33:3 in der Bibel: "Rufe mich an, so will ich dir antworten und will dir anzeigen große und gewaltige Dinge, die du nicht weißt."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Greek Island Of Evia Strangles With Aftermath Of Wildfires And Drought A woman stands by her olive tree plantation near
Griechenland
"Jeder, der ein Boot hatte, kam, um Menschen zu retten"
Kurz Chat Teaserbilder
Österreich
"So weit wie wir bin ich echt noch nie gegangen"
Pilze
Delikatessen aus der Unterwelt
Foot and ankle in a running shoe, X-ray Foot and ankle in a running shoe, coloured X-ray. *** Foot and ankle in a runnin
Sport
Auf schnellen Schuhen
Fraktionssitzungen im Bundestag
Bundestag
Wie radikal ist die neue AfD-Fraktion?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB