Corona-Impfung:Die Vertrauensfrage

Lesezeit: 4 min

Corona Impfstoff EU USA

"In dieser Gemengelage kann es zu heftigen Reaktionen auf Informationen über die Impfung kommen": In den USA und Großbritannien haben die Impfungen bereits begonnen.

(Foto: Elise Amendola/dpa)

Schon am Montag könnte das erste Vakzin gegen das Coronavirus in der EU zugelassen werden. Doch je näher die mögliche Impfung rückt, desto weniger wollen sich impfen lassen. Woher kommt die Skepsis?

Von Hanno Charisius

Kurz nach Weihnachten könnten die ersten Menschen in Deutschland gegen das neue Coronavirus geimpft werden. Eine etwas verspätete Bescherung, die laut Umfragen nicht bei allen Menschen gut ankommt. Je näher die Impfung kommt, desto weniger sind bereit, sich per Spritze gegen den Erreger immunisieren zu lassen. Alle sehnen den Impfstoff herbei, doch niemand möchte der Erste sein, der ihn ausprobiert.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mature woman laughing with her husband inside of a cafe; erste begegnung
Liebe und Partnerschaft
»Die ersten zehn Worte sind entscheidend«
Covid-Impfung
Die Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe
Generationengerechtigkeit
Diese jungen Leute müssen exakt gar nichts
Aubergine
Gesundheit
»Der Penis ist die Antenne des Herzens«
Corona
"Wir werden die Wiesn bitterböse bereuen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB