Archäologie - Lorsch:Freilichtlabor Lauresham feiert zehnjähriges Jubiläum

Archäologie
Alte Holzbauten stehen auf dem Gelände des Freilichtlabors Lauresham. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Lorsch (dpa/lhe) - Das Experimentalarchäologische Freilichtlabor Lauresham im südhessischen Lorsch startet im März sein Programm zum zehnjährigen Jubiläum. Das teilten die Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen am Mittwoch mit.

An drei Tagen der offenen Tür - der erste am 10. März - können interessierte Besucherinnen und Besucher die Anlage erkunden. An die wissenschaftliche Öffentlichkeit richtet sich das Symposium zu Zugtieren vom 8. bis 10. März. Einblicke in die Forschungsarbeit des Freilichtlabors geben drei Ausstellungen: "Yoke - Joug - Ayoko. Eine Kulturgeschichte des Jochs durch die Jahrtausende" vom 10. März bis 28. April sowie die Fotoausstellungen "Experimentelle Archäologie erleben" vom 5. Mai bis 31. August und "Meilensteine - Zehn Jahre Freilichtlabor Lauresham" vom 15. September bis 15. Dezember.

Das Freilichtlabor Lauresham wurde 2014 als Teil der damals neugestalteten Anlage der Unesco-Welterbestätte Kloster Lorsch eröffnet. Auf der knapp vier Hektar großen Anlage befindet sich die idealtypische Rekonstruktion eines karolingischen Herrenhofs aus der Zeit um 800 nach Christi. International verfolgt das Freilichtlabor mit diversen Partnern wissenschaftliche Projekte, bei denen die dazugehörigen Experimente oftmals live von Besuchenden miterlebt werden können.

© dpa-infocom, dpa:240228-99-152530/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: