bedeckt München 21°

Archäologie - Bramsche:Neue Funde bei Grabungen in Kalkriese

Kalkriese (dpa/lni) - Seit Anfang September laufen neue archäologische Grabungen am Fundort Kalkriese. Wissenschaftler gehen davon aus, dass in Kalkriese bei Osnabrück die berühmte Varusschlacht zwischen Römern und Germanen im Jahr 9 nach Christus stattgefunden hat. Die Grabungen sollen unter anderem neue Erkenntnisse über die dortigen Wall-Graben-Anlagen bringen, wie eine Sprecherin des Museums Kalkriese mitteilte. Die Forscher wollten ein Profil erstellen.

"Mit der jetzigen Kampagne versuchen wir den Schlachtverlauf besser zu verstehen, um so das Bild über die Geschehnisse vor 2000 Jahren besser fassen zu können", sagte Sammlungsleiter Stefan Burmeister am Donnerstag. Mit dem Institut für Geographie der Universität Osnabrück soll zudem die Landschaftsgeschichte rekonstruiert werden. "So soll erfasst werden, wie die Landschaft damals aussah", erklärte die Sprecherin.

Die Archäologen haben in diesem Jahr bereits mehrere römische Funde machen können. Dazu gehört etwa ein Schloss, das möglicherweise zu einer kleinen Truhe gehörte. Auch eine gut erhaltene Gürtelschnalle mit aufwendigen Verzierungen wurde entdeckt. Außerdem kamen wieder viele Fragmente römischer Ausrüstungsgegenstände ans Licht, etwa Münzen und Nägel. Die aktuellen Grabungen laufen noch bis Mitte Oktober.