bedeckt München 17°

Psychologie:Mir doch egal

BESTPIX: Virgin Mobile Smiling Mind Launch

Einatmen, ausatmen und zu sich selbst finden - dann klappt es auch mit der Power-Überholspur-Strategie im Beruf.

(Foto: Brendon Thorne/Virgin Mobile/Getty Images)

Achtsamkeit gilt als sanfte Möglichkeit, den Widrigkeiten des Alltags zu trotzen. Doch die Meditations-Technik kann auch moralische Hemmschwellen senken und das Gewissen kaltstellen.

Von Sebastian Herrmann

Angenommen, ein Scharfschütze nimmt einen ins Visier, und es erscheint ein übernatürliches Wesen, das eine allerletzte Entscheidung gewährt. "So sage denn", spricht also diese Fee oder dieser Geist, "soll hinter dem Zielfernrohr ein Schütze stehen, der regelmäßig Achtsamkeitsübungen praktiziert, oder ist das egal?" Abgesehen von dem grundsätzlich absurden Szenario ist die Frage weniger bekloppt, als sie im ersten Moment klingt. Zum einen haben Armeen tatsächlich Achtsamkeitsübungen entdeckt und in die Ausbildung ihrer Truppen integriert. Zum anderen ist bekannt, dass diese Übungen helfen, Emotionen zu regulieren.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
hanna gugler
SZ-Magazin
»Wir sind ein tolles und das schönste Liebespaar«
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Super League
Ein Milliardär, der sich als Retter aufspielt
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Deutschland, Berlin, Pressekonferenz mit der designierten Kanzlerkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Annalena Baerboc
TV-Interviews mit der Grünen-Kandidatin
Das Fernseh-Unheil
Zur SZ-Startseite