Baufinanzierung:Vorsicht ist besser als draufzahlen

Lesezeit: 4 min

Baufinanzierung: Die Preise steigen, die Zinsen womöglich bald auch: Wer eine Immobilie kaufen will oder eine Anschlussfinanzierung braucht, muss sich auf mehr Unsicherheit einstellen.

Die Preise steigen, die Zinsen womöglich bald auch: Wer eine Immobilie kaufen will oder eine Anschlussfinanzierung braucht, muss sich auf mehr Unsicherheit einstellen.

(Foto: U. J. Alexander/imago images)

Die Zinsen steigen, die Preise auch. Das macht es für Interessenten immer schwerer, eine eigene Immobilie zu erwerben. Wer kann, sollte sich gute Konditionen möglichst lange sichern.

Von Harald Freiberger und Stephan Radomsky

Es ist keine leichte Zeit für Menschen, die eine Baufinanzierung laufen haben oder überlegen, eine abzuschließen: Die Inflation schießt hoch, die Zinsen steigen, die Immobilienpreise sind überhitzt, dazu machen regulatorische Anforderungen Darlehen wohl bald teurer. "Gerade für Leute mit weniger Einkommen wird es immer schwieriger, eine Immobilie zu finanzieren", sagt Steffen Sebastian, Professor für Immobilienfinanzierung an der Universität Regensburg. Wer die Möglichkeit habe, sollte sich die noch günstigen Konditionen jetzt möglichst lange sichern.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Campino zu 40 Jahre "Die Toten Hosen"
"War in Ihrer Zeitung der Beitrag von Habermas zum Ukraine-Krieg?"
Mandy Mangler
Intimgesundheit
"Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen"
Sportmedizin
Fit in vier Sekunden
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Körpersprache
Kommunikation
"Das Entscheidende passiert jenseits der Worte"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB