bedeckt München 14°

Finanzskandal:"Ich lass Wirecard im Lebenslauf stehen"

"Da war ein Spirit da, wie ein Start-up, so richtig: machen, machen, machen", sagt ein Produktmanager.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Wirecard, das war für die Angestellten Rock 'n' Roll und große Welt. Jetzt stehen sie auf der Straße und blicken zurück, auf diesen Albtraum in Aschheim.

Von Josef Wirnshofer

Er hätte nicht gedacht, dass die Geschichte so beschissen ausgeht. Mit dem Kopf voller Sorgen, dem Bauch voller Wut und dem Rucksack voller Kram, den kein Mensch mehr braucht. Ein Notebook, ein Handy, sein Firmenausweis, seine Zugangsmarke. Alles Insolvenzmasse. Und alles ein Witz, wenn es um Milliarden geht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Rechte Milieus
"Das sind lernende Systeme"
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Nutella Biscuits von Ferrero; Text von ike
Nutella Biscuits
Italien erlebt ein Kekswunder
Panama Papers Mossack Fonseca Haftbefehl
Panama Papers
Oh, wie klein ist Panama
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Zur SZ-Startseite