Davos:Ohne Schnee und ohne Russland

Lesezeit: 3 min

Davos: Das Kongress-Center in Davos. So voll wie in früheren Jahren wird es dieses Mal nicht.

Das Kongress-Center in Davos. So voll wie in früheren Jahren wird es dieses Mal nicht.

(Foto: Arnd Wiegmann/Reuters)

Vor einem Jahr durfte Putin noch per Videoschalte auftreten. Diesmal wird beim Weltwirtschaftsforum vieles anders - und das liegt nicht nur am Wetter.

Von Isabel Pfaff, Bern

Mehr als 20 Grad, Sonne, kaum Wolken. Das Wetter verspricht grandios zu werden in Davos am Sonntag, und auch wenn das für die Jahreszeit vielleicht keine Überraschung ist: Für den Eröffnungstag des Weltwirtschaftsforums (WEF) sind solche Wetterverhältnisse allerdings eine Premiere. Eigentlich gehören Wintermäntel, dicke Stiefel mit Profil und lange Unterhosen zu dem weltberühmten Treffen auf gut 1500 Metern, an dem zuletzt rund 3000 Personen aus Politik, Wirtschaft und Forschung aus aller Welt teilnahmen - Ende Januar.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Frau
Narzissmus
"Er dressierte mich wie einen Hund"
Kontroverse um Documenta Fifteen
"Eine klare Grenzüberschreitung"
nora tschirner
Kino
»Meine Depression war eine gesunde Reaktion auf ein krankes System«
Muskeln Stil
Älterwerden und Fitness
Kraftakt
Serie "How I Met Your Father"
Möglicherweise legendär
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB