bedeckt München 13°

Verkehr - Ludwigsfelde:21-jähriger Tankbetrüger handelt sich mehrere Anzeigen ein

Brandenburg
Der Schriftzug "Polizei" an einem Polizeirevier. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Ludwigslust (dpa/mv) - Nach einem mutmaßlichen Tankbetrug hat sich ein 21-Jähriger mehrere Anzeigen eingehandelt. Nach Angaben der Polizei hatte der junge Autofahrer am Sonntagabend an einer Ludwigsluster Tankstelle für rund 30 Euro getankt und sei dann ohne zu zahlen geflüchtet. Ein Tankstellenmitarbeiter habe sofort die Polizei informiert und das Kennzeichen des Autos durchgegeben. Eine Streifenwagenbesatzung entdeckte das mit insgesamt drei Personen besetzte Fahrzeug auf der A 14 nahe Schwerin.

Der Wagen wurde den Angaben zufolge auf der B 321 bei Raben Steinfeld gestoppt. Das Kennzeichen soll gestohlen und das Auto nicht mehr für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen sein. Darüber hinaus soll der 21-Jährige keine Fahrerlaubnis haben. Gegen den jungen Mann und seine beiden Begleiter wurde Anzeige wegen Betruges erstattet. Außerdem müsse sich der polizeibekannte 21-Jährige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Diebstahls, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Kennzeichenmissbrauchs verantworten.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema