bedeckt München

Verkehr - Goslar:Staudinger: Fahrradhelm-Pflicht wäre das letzte Mittel

Deutschland
Ein Mann radelt mit Fahrradhelm. Foto: Ralf Hirschberger/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Goslar (dpa) - Die Einführung einer Fahrradhelm-Pflicht ist für den Präsidenten des Deutschen Verkehrsgerichtstages, Ansgar Staudinger, noch nicht angezeigt. Er sei erst dafür, "wenn alle anderen Mittel nicht gegriffen haben", sagte der Jurist am Freitag bei dem Verkehrskongress im niedersächsischen Goslar. "Ich bin fürs Helmtragen. Ich trage selbst Helm." Eine gesetzlich verankerte Pflicht jedoch wäre ein drastischer Eingriff in das Persönlichkeitsrecht. Diese könne Menschen auch vom Radfahren abhalten. "Ich bin dafür, dass der Staat, dass Verbände das Helmtragen bewerben", sagte Staudinger. Solche Kampagnen müssten klug und durchdacht sein.

© dpa-infocom, dpa:210129-99-219740/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema