Montagsinterview:"Ich wollte schon immer in die Firma"

Montagsinterview: Bonita Grupp, Tochter von Trigema-Chef Wolfgang Grupp, ist bereit, das Textilunternehmen in nächster Generation zu leiten. Entschieden ist die Führungsfrage aber noch nicht.

Bonita Grupp, Tochter von Trigema-Chef Wolfgang Grupp, ist bereit, das Textilunternehmen in nächster Generation zu leiten. Entschieden ist die Führungsfrage aber noch nicht.

(Foto: Trigema/oh)

Bonita Grupp gilt als Anwärterin auf den Chefposten bei Trigema. Ein Gespräch über ihren bekannten Vater und die Zukunft des Familienunternehmens.

Von Silvia Liebrich

Bonita Grupp, 31, ist beim Bekleidungshersteller Trigema für die Bereiche Personal und Online-Geschäft verantwortlich. Sie ist die Tochter von Wolfgang Grupp, einem der bekanntesten Firmenchefs Deutschlands. Ob sie oder ihr Bruder das Familienunternehmen übernehmen wird, das entscheidet sich in den nächsten Jahren. Im Interview spricht sie offen über den ungewöhnlichen Wettbewerb um die Führungsrolle im Unternehmen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mysteriöser Fall
Frau ohne Gedächtnis
Christian Lindner, FDP, Campaigns In Bonn
FDP
Der ewige Taktierer
Die Ärzte
"Dunkel" von "Die Ärzte"
Ihre eigene, kleine Bundesprüfstelle
Wirt Matthias Kramhöller in Geratskirchen
Gasthof in Niederbayern
Erst dachten alle: Volltreffer
Merkel besucht Siemens in Amberg
16 Jahre Kanzlerin
Was Angela Merkel erreicht hat - und was nicht
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB