bedeckt München 17°

Start-ups:Auf der Suche nach Investoren

Gründer brauchen Geldgeber - die aber haben eher Berlin im Blick. Um sich kennen zu lernen, gibt es im Juni ein Treffen.

Der Wirtschaft in Deutschland geht es gut, viele Menschen haben einen sicheren Job - auch in Thüringen. Im April lag die Arbeitslosenquote dort bei 5,7 Prozent, das ist der geringste Wert in ganz Ostdeutschland. Doch diese eigentlich positiven Zahlen bewirken auch, dass die Menschen in dem Bundesland vergleichsweise selten gründen. Der Thüringer Gründer- und Unternehmerreport 2017 zeigt, dass dort im vorgegangenen Jahr so wenig Gewerbe angemeldet wurden wie seit 1991 nicht mehr: Pro 10 000 Einwohner waren es 56. Nur in Sachsen-Anhalt meldeten die Menschen gemessen an der Einwohnerzahl noch seltener ein Unternehmen an.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Opioide
"Die Pharmafirmen haben uns missbraucht"
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Strache-Video
In der Falle
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Bas Kast über Ernährung
"Das Problem ist nicht das Dessert"