bedeckt München

Corona-Lockdown:Der schwedische Weg im Vergleich

Coronavirus - Schweden

Malmö im April vergangenen Jahres. Schweden verzichtete zunächst auf einen Lockdown. War das der bessere Weg?

(Foto: Ludvig Thunman/picture alliance/dpa)

Was hat es gebracht, dass Schweden 2020 auf einen harten Lockdown verzichtet hat? Eine statistische Annäherung.

Gastbeitrag von Benjamin Born, Alexander Dietrich und Gernot Müller

Im Moment wird sehr kontrovers über Lockdowns als Maßnahme zur Pandemiebekämpfung diskutiert. Gegner verweisen auf die hohen sozialen und wirtschaftlichen Kosten, Befürworter auf steigende Infektionszahlen und volle Krankenhäuser. Dabei leuchtet die Idee eines Lockdowns zunächst ein: Vermeidet man alle sozialen Kontakte, kann es keine Neuinfektionen mehr geben. Praktisch lassen sich aber nicht alle Kontakte vollständig einschränken, manche sind unverzichtbar, andere finden unerlaubterweise statt. Wie wirksam sind Lockdowns also in der Praxis?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Boy Holding Joystick model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright xAndreyPop
Kinder und Corona
"Ich kann nur sagen: Gehen Sie raus"
Loslassen
Psychologie
Wie man es schafft, endlich loszulassen
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Grüner Knopf, Symbolfoto für das neue staatliche Siegel für nachhaltig produzierte Textilien *** Green button, symbol p
Nachhaltigkeit
Endlich umweltfreundlich Kleidung kaufen
Zur SZ-Startseite