Jetzt richtig vorsorgen:Wie die Rente mit 63 gelingen kann

Jetzt richtig vorsorgen: Die meisten Deutschen wollen bereits mit 63 Jahren in Rente gehen.

Die meisten Deutschen wollen bereits mit 63 Jahren in Rente gehen.

(Foto: imago; Collage Jessy Asmus)

Die Mehrzahl der Arbeitnehmer in Deutschland geht vorzeitig in den Ruhestand. Das kostet oft Abschläge - es geht aber auch ohne. Wie das funktioniert und was angehende Rentner beachten sollten.

Von Andreas Jalsovec

Jetzt richtig vorsorgen

Die große SZ-Serie "Jetzt richtig vorsorgen" erklärt, was Sie vor der Bundestagswahl zum Thema Rente wissen müssen, und zeigt auf, wer wie am besten fürs Alter vorsorgen kann. Alle Folgen finden Sie auf dieser Überblicksseite.

Der vorzeitige Ruhestand ist für Anke Voss Alltag: "Die meisten Arbeitnehmer, die zu mir kommen, wollen früher in Rente gehen", sagt die Rentenberaterin. Die reguläre Altersrente sei "eigentlich die Ausnahme", meint Voss, die auch Vorsitzende des Bundesverbands der Rentenberater ist. Tatsächlich haben fast sechs von zehn Versicherten, die im vergangenen Jahr erstmals eine gesetzliche Rente bezogen haben, ihren Ruhestand vorgezogen, zeigen Zahlen der Deutschen Rentenversicherung. Dieser Anteil liege seit 2016 "auf nahezu gleichbleibendem Niveau", heißt es dort.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Vorsorge-Serie
Jetzt richtig vorsorgen
Wie viel Geld muss ich monatlich zurücklegen?
Merkel besucht Siemens in Amberg
16 Jahre Kanzlerin
Was Angela Merkel erreicht hat - und was nicht
Jeroboam of 1990 DRC Romanee-Conti is shown at news conference ahead of Acker Merrall & Condit wine auction in Hong Kong
Weinpreise
Was darf Wein kosten?
Jérôme Boateng
Wer ist Täter, wer ist Opfer?
Sigrid Nunez: "Was fehlt dir?"
Traurig im Superlativ
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB