bedeckt München 16°

Rentenversicherung:Sorge um die Vorsorge

Wer hierzulande über eine lange Zeit Beiträge für die gesetzliche Rentenversicherung geleistet hat, profitiert auch von ihr.

(Foto: mauritius images/JAG Images)

Lohnt es sich überhaupt noch, in die Rentenkasse einzuzahlen? Können auch Jüngere davon profitieren? Neue Berechnungen geben darauf klare Antworten.

Von Thomas Öchsner

"Die Rente ist sicher." Dieser Satz des früheren Bundesarbeitsministers Norbert Blüm wurde viel belächelt, aber er ist im Kern immer noch wahr: Die Rente kommt, jeden Monat und pünktlich. Und jeder Versicherte wird sie auch in Zukunft erhalten. Weniger sicher ist, wie hoch sie in Zukunft ausfallen wird. Gerade jüngere Arbeitnehmer fragen sich, ob es sich für sie überhaupt langfristig lohnt, jahrzehntelang in die Rentenkasse einzuzahlen. Sie treibt die Frage um: Werde ich mehr herausbekommen, als ich eingezahlt habe? Habe ich eine positive Verzinsung?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Beziehung Corona
Coronavirus
Wie die Pandemie Beziehungen verändert
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
AIDA Cruises bietet ab Mai neue Reisen in Griechenland an
Urlaub im Ausland
Kein Test, keine Quarantäne
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Zur SZ-Startseite