bedeckt München
vgwortpixel

Reden wir über Geld:"Ich bezahle auch armen Frauen die Pille"

Franz Meurer Pfarrer in den Kölner Stadtteilen Höhenberg und Vingst in der ZDF Talkshow maybrit il

Franz Meurer: "Die Kirche ist der Ort, wo Menschen anderen Menschen helfen. In Deutschland ist das leider nicht üblich."

(Foto: imago/Müller-Stauffenberg)

Der Kölner Pfarrer Franz Meurer unterstützt Bedürftige und ermöglicht Kindern Kirmes-Besuche. Er widmet die Kollekte auch mal einem Moschee-Bau, reißt rechtsgerichtete Plakate herunter oder lässt einen Banker auf einem Klappbett schlafen. Hauptsache, es hilft den Menschen.

Franz Meurer, 66, steht schon erwartungsvoll vor seiner Kirche. Ein schmaler, grauer Mann mit abgetragenem blauen Hemd, der im rheinischen Singsang sofort drauflossprudelt. Seit mehr als 20 Jahren ist er Pfarrer der katholischen Gemeinde Höhenberg/Vingst. Viele Arme, Arbeitslose, Hartz-IV-Empfänger. Meurer ist hier das Gesicht der Hoffnung.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Heimtrainer
Hausarrest macht hibbelig
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Familie
"Auch Väter haben Wochenbett-Depressionen"
Teaser image
Coronavirus
Krankheit Angst
Teaser image
Psychologie
Die dunkle Seite der Empathie
Zur SZ-Startseite