bedeckt München 26°

Peter Bursch im Interview:"Wer kreativ ist, ist seine eigene Aktie"

Peter Brursch: 22 08 2018 DU Duisburg 50 Jahre Bröselmaschine Ausstellung in der cubus Kunsthalle an der Fr

"Wenn man Musik macht, geht man nicht in Rente", sagt Peter Bursch.

(Foto: Christoph Reichwein/Imago)

Millionen haben mit seinen Büchern Gitarre spielen gelernt, ohne Noten lesen zu können. Ob Peter Bursch von der Musik leben kann? Falsche Frage.

Er wird "Gitarrenlehrer der Nation" genannt, seine Lehrbücher ohne Noten haben sich mehr als zwei Millionen Mal verkauft. Davon hat sich Peter Bursch unter anderem ein Reihenhaus in seiner Heimatstadt Duisburg geleistet - mit Gitarren am Fensterrahmen, einem Kühlschrank im Look eines Marshall-Lautsprechers und einem Garten mit Modelleisenbahn. Dorthin bittet er zum Gespräch und erzählt, warum er mit 70 nicht in Rente geht, was man als Straßenmusiker in Irland verdient und warum Helene Fischer zu einer Gitarrenausbildung gehört.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Springer-Verlag
Ein großer Schnitt
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Umweltschutz
Freiwillig werden wir die Erde nicht retten
Teaser image
Regierungschefs
Enthemmt
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns