Online-Dating:Jedes Küsschen kostet

Lesezeit: 9 min

Online-Dating: SZ-Illustration: Stefan Dimitrov

SZ-Illustration: Stefan Dimitrov

Professionelle Schreiber moderieren Chats auf Flirt-Plattformen. Um Männern Geld aus der Tasche zu ziehen, geben sie sich als Frauen aus, die es nicht gibt. Einblicke in ein perfides Geschäftsmodell.

Von Julian Erbersdobler und Ania Kozlowska

Saskia mag Fragezeichen. Gleich in ihrer ersten Nachricht auf der Chat-Plattform Funflirt schreibt sie: "bist du denn auch gern selbst in der küche?" Später: "ein abenteuer?! klingt gut! was genau stellst du dir da vor?!" Ein anderes Mal: "schock oder was? hab ich dir die sprache verschlagen?" Saskia schreibt immer alles klein. Sie ist neugierig. Ein gutes Zeichen - oder?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Liebe und Partnerschaft
»Slow Sex hat etwas sehr Meditatives«
Impfschaden
Corona-Impfung
Gegen jede Wahrscheinlichkeit
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Paketdiebstähle in Los Angeles
Warum in den USA jetzt Güterzüge geplündert werden
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB