Oliver Blume im Porträt Der Chef, der alle duzt

Wenn Blume wie hier beim Besuch einer Rennstrecke arbeitet, ist er hochkonzentriert. Zuhause schaltet er ab - er sei kein Grübler, sagt er über sich selbst.

(Foto: Porsche)

Porsche-Chef Oliver Blume hat im VW-Konzern zügig Karriere gemacht. Manche sehen ihn schon als Kandidaten für den Posten ganz oben. Auch, weil er einen anderen Führungsstil pflegt.

Von Max Hägler und Stefan Mayr

Es ist ein Abend, der zu Oliver Blume passt. Nur nichts dem Zufall überlassen. So wie er es erzählt hat, als man ein paar Tage zuvor schon einmal mit ihm, dem Porsche-Chef, übers perfekte Autobauen und seinen Stil dabei sprach: Je präziser man am Anfang überlege, sagte Blume, desto mehr Zeit spare man am Ende, desto weniger müsse man nachbessern. Und: Überall gebe es gute Ideen, jeden Tag lerne er dazu.

Jetzt steht dieser hochgewachsene Mann in einer herausgeputzten Backsteinhalle ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Design Raffael mit Reifen

Italienisches Autodesign

Raffael mit Reifen

Giugiaro, Gandini, Fioravanti - klangvoller als ihre Namen waren nur die Namen der Autos, die diese Künstler entwarfen: Lamborghini Miura oder Ferrari Dino. Nun feiern Italiens größte Autodesigner ihren achtzigsten Geburtstag.   Von Peter Richter