bedeckt München

Strom:Was die Ökosiegel aussagen

Die Label „grüner Strom“ und „OK Power“ legen die strengsten Kriterien an die Anbieter von Ökostrom-Tarifen an. Dahinter stehen Organisationen wie der Bund für Umwelt und Naturschutz, das Freiburger Ökoinstitut und andere.

(Foto: oh)

Wer nachhaltigen Ökostrom beziehen will, kann sich an verschiedenen Siegeln orientieren. Besonders wichtig sind dabei zwei.

Von Andreas Jalsovec, München

Die beiden wichtigsten Siegel für Ökostrom sind die Label "grüner Strom" und "OK Power". Sie legen auch die strengsten Kriterien an die Anbieter von Ökostrom-Tarifen an. Hinter beiden Siegeln stehen Umweltorganisationen: bei "grüner Strom" unter anderem der Bund für Umwelt und Naturschutz und der Naturschutzbund Deutschland. Bei "OK Power" sind es das Freiburger Ökoinstitut und das Hamburg Institut für nachhaltige Strategien im Energiebereich.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Eine Budda Skulptur neben neuen Strohballen Haeuser aufgenommen am Freitag 01 07 11 im Oekodorf S
Nachhaltigkeit
Natürlich Bauen
Infektionsschutz in Thüringen
Covid-19
Wer sich wo mit Corona ansteckt
Post-Corona
Das Leben danach
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Weddings in the Coronavirus pandemic
Kalifornien
Paradise Lost
Zur SZ-Startseite