Montagsinterview:"Frauen reden nicht genug über Geld"

Lesezeit: 7 min

Pressebilder: Personal branding // Tijen // Muc
Tijen Onaran und Laura Karasek

Tijen Onaran (links) und Laura Karasek setzen sich dafür ein, dass mehr Frauen Unternehmen gründen.

(Foto: Andrea Heinsohn Photography)

Laura Karasek und Tijen Onaran haben in ein Start-Up investiert, das besonders weiche Tampons herstellt. Wieso braucht es das? Ein Gespräch über unterschätzte Konsumgüter, junge weiße Männer und die Macht von Gründerinnen.

Interview von Kathrin Werner und Hannah Wilhelm

Schauspielerin, Moderatorin und Autorin Laura Karasek und Unternehmerin Tijen Onaran kennen und mögen sich schon lange. Nun sind die beiden auch ins Geschäft gekommen. Gemeinsam mit Komikerin Carolin Kebekus und Influencerin Charlotte Weise haben sie in das Start-up Nevernot investiert, das besonders weiche Tampons herstellt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Impfschaden
Gesundheit
Gegen jede Wahrscheinlichkeit
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Johannes Wimmer
Medizin
"Ich wollte nie wieder so hilflos sein wie damals"
Reden wir über Geld
"Überlegen Sie sich sehr gut, wem Sie davon erzählen"
Stubborn mom and daughter avoid talking after conflict; Entfremdung
Familie
Was Eltern gegen die Entfremdung von ihren Kindern tun können
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB