bedeckt München 16°

25 Jahre M-Dax:Goldene Mitte für Anleger

Börse Frankfurt/Main

Der M-Dax kann gute Laune machen: Ein Finanzexperte im Handelssaal der Frankfurter Börse.

(Foto: Frank Rumpenhorst/dpa)

Der M-Dax ist unter deutschen Sparern kaum bekannt. Dabei lieferte der Aktienindex für die mittelgroßen Werte seit seinem Bestehen gigantische Gewinne. Wie können Anleger profitieren?

Von Victor Gojdka, Frankfurt

Die vielleicht größte Liebeserklärung für den M-Dax kam Anfang August von Heinz-Jürgen Bertram. Der Chef des Duftstoffherstellers Symrise hatte damals glänzende Chancen, mit seinem Unternehmen in den prestigereicheren Leitindex Dax aufzusteigen. Ob er Gefallen an diesem Gedanken finde? "Ich weiß nicht, ob es toll ist, dem Trümmerhaufen Wirecard im Dax nachzufolgen", sagte Bertram. Die Botschaft zwischen den Zeilen war klar: Bertram wollte erst einmal im M-Dax bleiben. Das, was andere despektierlich die zweite Liga am Parkett, das Unterhaus der Börse, den kleinen Bruder des Leitindex nennen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Basel Switzerland 26 10 2018 Swiss Indoor Basel ATP Tennis Herren World Tour 500 Viertelfinale R
Tennisprofi
Vorteil Federer
Wanzen 16:9
Bettwanzen
Das große Fressen
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
20-02-d1711-Ahlmann,Christian-GER-Dominator 2000 Z-zang- 16:58:30h- Partner Pferd-Messe-Leipzig 07 Longines FEI Jumping; Pferdesport
Ausbruch der Pferdeseuche
"Es ist grauenhaft"
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Zur SZ-Startseite