bedeckt München

Sportartikelmesse Ispo:Alles muss raus

Traditionelles Hornschlittenrennen

Auch zum Schlittenfahren, hier in Garmisch-Partenkirchen, braucht es die passende Ausrüstung.

(Foto: Matthias Balk/dpa)

Rucksäcke aus Bio-Fasern, Anoraks aus recyceltem Plastikmüll: Die Sportartikelbranche profitiert von der neuen Lust an der Bewegung und entdeckt das Thema Nachhaltigkeit für sich.

Von Caspar Busse und Uwe Ritzer

Der Rucksack sieht, nun ja, wenig aufregend aus. Farblich irgendwo zwischen Weiß und Beige angesiedelt, ohne Schnickschnack und funktionale Auffälligkeiten, macht ihn sein Material zu etwas Besonderem: Textilfasern auf Cellulose-Basis. "The Collection of Tomorrow" heißt die Produktlinie des kleinen norwegischen Herstellers Bergans, die er gemeinsam mit einem finnischen Bio-Faserhersteller nach den Grundsätzen der Kreislaufwirtschaft entwickelt hat. Eine Produktjury bei der am Sonntag eröffneten Sportartikelmesse Ispo zeichnete den Rucksack mit einem Preis für Nachhaltigkeit aus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
Dr med Yael ADLER Deutschland Autorin Dermatologin Arztin am 21 10 2016 Frankfurter Buchmesse
Dermatologin Yael Adler
"Je weniger wir mit unserer Haut machen, desto besser"
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Wirecard
Catch me if you can
Infektionsschutz in Thüringen
Covid-19
Wer sich wo mit Corona ansteckt
Zur SZ-Startseite