Immobilien - Bochum:Vonovia: Clara Streit soll neue Aufsichtsratschefin werden

Immobilien - Bochum: Der Schriftzug des Wohnungsunternehmens "Vonovia" hängt an der Firmenzentrale. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild
Der Schriftzug des Wohnungsunternehmens "Vonovia" hängt an der Firmenzentrale. Foto: Marcel Kusch/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Bochum (dpa) - Die frühere McKinsey-Beraterin Clara Streit soll neue Aufsichtsratsvorsitzende beim Immobilienkonzerns Vonovia werden. Amtsinhaber Jürgen Fitschen wolle wegen der im Konzern geltenden Altersgrenze von 75 Jahren nicht erneut zur Wahl antreten, teilte Vonovia am Donnerstagabend in Bochum mit. Die 53-jährige Streit gehört dem Aufsichtsrat seit 2013 an und leitet den Finanzausschuss. Sofern die Aktionäre sie bei der kommenden Hauptversammlung am 17. Mai 2023 wieder in den Aufsichtsrat berufen, wolle das Gremium sie zur Vorsitzenden wählen, hieß es.

Streit verfüge über detaillierte Kenntnisse des Unternehmens und habe über ihre langjährige internationale Gremienerfahrung weitreichende Einblicke in andere Branchen, betonte der scheidende Aufsichtsratschef Fitschen, der früher Co-Chef der Deutschen Bank war. Die studierte Betriebswirtin gehört auch den Aufsichtsräten der Deutschen Börse sowie den Verwaltungsräten der Schweizer Vontobel und des portugiesischen Konsumgüterkonzerns Jerónimo Martins SGPS an.

© dpa-infocom, dpa:221208-99-833114/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema