Ihr Forum Alterssicherung: Wie viel Risiko darf die Regierung dem Bürger überlassen?

Eigenhändig greift der damalige Bundesarbeitsminister Norbert Blüm 1986 zum Leimpinsel, um das erste Plakat zur Sicherheit der Renten auf eine Bonner Litfaßsäule zu kleben.

(Foto: dpa)

Die deutschen Rentenreformen haben die Risiken der Alterssicherung privatisiert. Alexander Hagelüken kommentiert, dass die Bundesregierung nicht einfach zusehen darf, wie diese Privatisierung Verlierer erzeugt. Aber was sollte sie konkret dagegen tun?

Diskutieren Sie mit uns.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

comments powered by Disqus

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.