bedeckt München

General Motors:Auf die Größe kommt's nicht an

A Test Car

GM ist der größte Autobauer Amerikas. An den Cadillacs des Konzerns lehnte einst Elvis Presley, mit einem Chevy fuhr Don McLean im Lied "American Pie" herum.

(Foto: Getty Images)

Der US-Autohersteller General Motors stand einst für den amerikanischen Traum aus Blech und Stahl. Mit dem Verkauf der Opel-Tochter hat er sich jetzt aus dem Rennen um die Weltspitze verabschiedet.

Von Kathrin Werner, New York

Mary Barra räumt gern auf. Das fängt bei kleinen Dingen an. Noch vor ihrer Zeit als Chefin von General Motors hat sie bei dem großen, alten amerikanischen Autohersteller den Dresscode geordnet. Die konzerneigene Bekleidungsvorschrift war damals ganze zehn Seiten lang und von allen gleichermaßen befolgt wie verhasst. Noch als Personalchefin hat Barra ihn durch zwei Wörter ersetzt: "Dress Appropriately!" - zieht Euch etwas Vernünftiges an! Für zeitverschwenderisches Kleinklein hat Barra keine Zeit.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Neue Bücher
Kultur in der Pandemie
Öffnet die Buchläden
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Serie: Licht an mit Maxim Biller
Langsam ist es genug, Kollegen
Zur SZ-Startseite