Finanzen - Hannover:Rekordsteuereinnahmen für Niedersachsen im ersten Halbjahr

Finanzen - Hannover: Eine Frau bedient das Online-Steuerportal Elster. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild
Eine Frau bedient das Online-Steuerportal Elster. Foto: Marijan Murat/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Das Land Niedersachsen hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres rund 17 Milliarden Euro Steuern eingenommen und damit 3,79 Milliarden Euro oder 28,5 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2021. Die Steuereinnahmen in Niedersachsen sprudelten so üppig wie nie, teilte der Bund der Steuerzahler Niedersachsen und Bremen am Freitag unter Berufung auf aktuelle Finanzdaten des Bundesfinanzministeriums mit. Das Finanzministerium in Niedersachsen bestätigte die Zahlen.

"Die Rekord-Steuerzuwächse sind inflationsgetrieben", sagte BdST-Landeschef Bernhard Zentgraf, der eine zielgerichtete und wirkungsvolle Entlastung der Steuerbürger forderte. "Die niedersächsische Landesregierung sollte sich vorrangig für eine Tarifreform bei der Einkommensteuer sowie eine Verringerung der Mehrwertsteuersätze auf Strom und Heizkosten einsetzen", so Zentgraf. Die progressive Einkommensteuer belaste in Inflationszeiten insbesondere geringe und mittlere Einkommen über Gebühr.

Finanzminister Reinhold Hilbers betonte, es sei zu befürchten, dass aufgrund der wirtschaftlichen Entwicklung die Dynamik im zweiten Halbjahr spürbar nachlassen werde. "Auch werden sich unter anderem die beschlossenen Entlastungspakete steuerlich erst im 2. Halbjahr voll auswirken und damit zu erheblichen Mindereinnahmen führen", sagte der CDU-Politiker.

© dpa-infocom, dpa:220729-99-204661/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB