bedeckt München

Essay:Europa muss gegen den Abstieg kämpfen

SHANGHAI, CHINA - OCTOBER 01: Buildings at the Lujiazui Financial Centre are illuminated during a light show to celebra

Was für ein Spektakel, was für ein Wachstum: Shanghai feiert am 1. Oktober 2020 den Jahrestag der Staatsgründung.

(Foto: imago images)

In der Pandemie verschieben sich die Gewichte der Weltwirtschaft weiter nach China. Bei der Digitalisierung sind die USA überlegen. Europa sollte das als Weckruf begreifen, seinen Wohlstand zu sichern.

Essay von Alexander Hagelüken

Es gibt auf dem ganzen Erdball nur ein Land, das so etwas schafft: Ökonomisch so schwach zu wachsen wie seit einem halben Jahrhundert nicht mehr - und trotzdem als großer Gewinner der Corona-Pandemie dazustehen. Genau das gelingt der Volksrepublik China, wie diese Woche bekannt wurde: Sie steigerte ihre Wirtschaftsleistung vergangenes Jahr um zwei Prozent.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Visualisierung: Moringa-Hochhaus in der Hamburger Hafencity
Nachhaltiges Bauen
Wirklich grün wohnen
Serie: Licht an mit Maxim Biller
Langsam ist es genug, Kollegen
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Arbeitsleben
"Fieses Verhalten ist ansteckend"
Debattenkultur
Wider das Gift kollektiver Identität
Zur SZ-Startseite