bedeckt München 20°

Live-Blog zum Nachlesen:Was beim EU-Gipfel entschieden wurde

Alle EU-Länder außer Großbritannien und Tschechien haben zugesagt, sich an einem Pakt für strenge Haushaltsdisziplin zu beteiligen. Die Staaten verpflichten sich, eine Schuldenbremse verbindlich in nationalem Recht zu verankern. Strafverfahren gegen Defizitsünder sollen vereinfacht werden. Die Kanzlerin würdigt den Pakt als wichtigen Schritt hin zur Stabilitätsunion. Verfolgen Sie den Gipfel im Live-Blog.

In Brüssel haben sich an diesem Montag die 27 Staats- und Regierungschefs der EU getroffen. Für den Gipfel waren nur vier Stunden eingeplant - doch wie so oft bei Treffen dieser Art sind alle Planungen nur theoretisch - und es wird ein langer Abend werden. Der Liste der Themen ist umfangreich: Der ständige europäische Rettungsschirm ESM, ein Programm zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit und auch über den neuen Fiskalpakt wurde beraten. Nur ein Thema stand offiziell nicht auf der Tagesordnung: Griechenland. Dennoch sprachen alle darüber. Verfolgen Sie den Gipfel im Live-Blog. Für die Süddeutsche Zeitung twittern live aus Brüssel: Cerstin Gammelin und Cornelius Pollmer. Mehr Twitter-Meldungen finden Sie unter dem Hashtag #euco.