Luftfahrt:Afrikas Geldmaschine

Lesezeit: 2 min

Luftfahrt: Auch für den Transport von Corona-Impfstoffen wurden Maschinen der Ethiopian Airlines (hier im Bild) eingesetzt. Mit dem normalen Transport von Passagieren hat die Fluglinie im vergangenen Jahr den weltweit größten Profit gemacht.

Auch für den Transport von Corona-Impfstoffen wurden Maschinen der Ethiopian Airlines (hier im Bild) eingesetzt. Mit dem normalen Transport von Passagieren hat die Fluglinie im vergangenen Jahr den weltweit größten Profit gemacht.

(Foto: Amanuel Sileshi/AFP)

Ethiopian Airlines verblüfft die Luftfahrtbranche mit einem Rekordgewinn von einer Milliarde Euro. Was ist das Erfolgsgeheimnis der Manager in Addis Abeba?

Von Bernd Dörries

Er würde nie mit einem schwarzen Piloten fliegen, hat der kenianische Minister Charles Njonjo einmal gesagt. Vielleicht war es nur ein dummer Spruch. Vielleicht hatten die, denen von den Kolonialisten so lange erzählt wurde, dass sie nichts wert sind, schließlich selbst daran geglaubt. Zumindest, wenn es um die hochsensible Luftfahrt geht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
»Deshalb muss man sich nicht gleich trennen«
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Mature woman sitting on sofa at home model released, Symbolfoto property released, JOSEF10454
Familie
Was bleibt, wenn die Kinder ausziehen
Ferdinand von Schirach
Ferdinand von Schirach
"Es gibt wohl eine Begabung zum Glück - ich habe sie nicht"
Binge
Gesundheit
»Wer ständig seine Gefühle mit Essen reguliert, ist gefährdet«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB