bedeckt München 17°
vgwortpixel

Ergo-Versicherungen:Ein bisschen mehr Internet bei Ergo

Jahres-Pk Allianz Deutschland

Markus Rieß führt die Ergo-Versicherungsgruppe, die zur Munich Re gehört, seit dem Herbst 2015. Er ist gerade dabei, sein Unternehmen wettbewerbsfähiger zu machen und strich deshalb auch mehr als 2000 Arbeitsplätze.

(Foto: Peter Kneffel/dpa)

Konzernchef Markus Rieß sieht Erfolge beim Umbau der Gruppe und will die Lebensversicherungen trotz aller Probleme in der Branche behalten.

Die Versicherungsgruppe Ergo wird ihren Privatkunden noch in diesem Jahr anbieten, auch andere Versicherungen neben der Autoversicherung bei dem reinen Digitalversicherer Nexible abzuschließen. Seit Oktober 2017 verkauft die Ergo-Tochter Autopolicen - ganz ohne Vertreter und am Außendienst des Konzerns vorbei. Jetzt soll eine weitere Sparte hinzukommen, sagt Konzernchef Markus Rieß der Süddeutschen Zeitung. Um welche Sparten es geht, sei jedoch noch nicht entschieden. Möglich sind Hausrat- und Gebäudeversicherungen ebenso wie Unfall- und Privathaftpflichtpolicen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Corona-Krise in Bayern
Wie der bayerische Ministerpräsident die Krise managte
Teaser image
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Teaser image
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Teaser image
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Zur SZ-Startseite