bedeckt München 22°

Eigenheim:Zum ewigen Familienfrieden

Pflegeserie Neue Wohnideen / Teil 8, 26.5.

Illustration: Julia Schubert

(Foto: Illustration: Julia Schubert)

Schenken oder vererben? Wie man die eigene Immobilie am klügsten an seine Kinder weiterreicht.

Was ist besser: schenken oder vererben? Vor dieser Frage stehen viele Eltern, die in der eigenen Immobilie wohnen und beizeiten regeln möchten, was sie ihren Kindern hinterlassen. Einerseits wollen sie das Familienvermögen möglichst ungeschmälert an den Nachwuchs weiterreichen - andererseits aber auch die Freiheit behalten, ihre Immobilie jederzeit verkaufen zu können; nicht um Kasse zu machen und das Geld zu verprassen. Sondern um in fortgeschrittenem Alter womöglich ein anderes Objekt zu erwerben, das besser zu ihrer Lebenssituation passt - weil es kleiner ist, oder weil es in der Innenstadt liegt, näher zu Oper, Theater, Kino oder Freunden. Wenn es nötig wird, aber auch, um aus dem Verkaufserlös die eigene Versorgung im Pflegeheim zu bezahlen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Traumreisen
"Ein Mensch in Eile ist schon tot"
Teaser image
Erziehung
Ich zähle bis drei
Teaser image
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Teaser image
Coronavirus
Der lange Weg durch die Pandemie
Teaser image
Religion
Warum so viele Menschen die Kirche verlassen
Zur SZ-Startseite