bedeckt München 30°

Eigenheim:Zum ewigen Familienfrieden

Pflegeserie Neue Wohnideen / Teil 8, 26.5.

Illustration: Julia Schubert

(Foto: Illustration: Julia Schubert)

Schenken oder vererben? Wie man die eigene Immobilie am klügsten an seine Kinder weiterreicht.

Von Hendrik Munsberg

Was ist besser: schenken oder vererben? Vor dieser Frage stehen viele Eltern, die in der eigenen Immobilie wohnen und beizeiten regeln möchten, was sie ihren Kindern hinterlassen. Einerseits wollen sie das Familienvermögen möglichst ungeschmälert an den Nachwuchs weiterreichen - andererseits aber auch die Freiheit behalten, ihre Immobilie jederzeit verkaufen zu können; nicht um Kasse zu machen und das Geld zu verprassen. Sondern um in fortgeschrittenem Alter womöglich ein anderes Objekt zu erwerben, das besser zu ihrer Lebenssituation passt - weil es kleiner ist, oder weil es in der Innenstadt liegt, näher zu Oper, Theater, Kino oder Freunden. Wenn es nötig wird, aber auch, um aus dem Verkaufserlös die eigene Versorgung im Pflegeheim zu bezahlen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Deutschland
Urlaub im Seen-Paradies
Men is calculating the cost of the bill. She is pressing the calculator.; Soforthilfe
Corona-Soforthilfe
"Zugegeben, da habe ich recht großzügig gerechnet"
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
LR LA Streetart Teaser
Corona in den USA
Im Pulverfass
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite