bedeckt München 21°

Reden wir über Geld:"Mein Job ist: die Geiseln zurückzubekommen, heil und gesund"

"Der Preis des Lebens richtet sich nach Angebot und Nachfrage."

(Foto: Kay Blaschke)

Oliver Schneider war Offizier im Kommando Spezialkräfte, heute berät er in Entführungsfällen. Ein Gespräch über den Wert eines Menschenlebens und Schweißausbrüche im Minenfeld.

Interview von Joachim Käppner und Nakissa Salavati

Selbstbewusst muss man wohl sein, wenn man beim Kommando Spezialkräfte (KSK) Offizier war. "Wie viele Liegestützen schaffen Sie?", wird Oliver Schneider in seinem autobiografischen Buch "Der Wille entscheidet" gefragt. "Alle", antwortet Schneider. Seine Zeit als Soldat liegt nun schon lange zurück, beeinflusst aber seine Arbeit als Krisenmanager und Berater in Entführungsfällen. Was tun, wenn alles außer Kontrolle gerät - etwa, wenn Menschen entführt werden? Von gewaltsamen Befreiungsversuchen hält Schneider wenig. Im Interview per Video ist der 52-Jährige gesprächig und abwägend.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Steve Blame - Pressebilder zu seinem neuen Podcast; hat der Interviewer bekommen; kosten nix
Ex-MTV-Moderator Steve Blame
"Die sieben Jahre bei MTV waren die belanglosesten meines Lebens"
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Teaserbilder Interrailreise Rühle
Interrail
Mit dem Zug durch Europa
John McAfee
Nachruf
John McAfee, der große Manipulator
Jutta Löbert, Vaterstetten
Ernährung
"Das Bedürfnis nach Süßem ist angeboren"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB