bedeckt München 32°

Elektroautos:Superflitzer aus Kroatien

Mate Rimac wird als Elon Musk des Balkans bezeichnet. Der Firmengründer hat Visionen - für sein Land, die Autoindustrie und sich selbst.

(Foto: Stephan Bauer)

Der junge Tüftler Mate Rimac zeigt in Zagreb, wie man schnell und günstig elektrische Sportwagen baut. Porsche hat die Lektion verstanden - und plant eine enge Zusammenarbeit.

Mate Rimac weiß, was seine prominenten Besucher und die TV-Teams sehen wollen. In der Montagehalle steht ein halb fertiges Exemplar seines elektrischen Supersportwagens Concept 2 parat, die Kamerateams haben sich in Position gebracht. Kaum betritt Firmenchef Rimac mit dem kroatischen Premierminister Andrej Plenković die Werkstatt, wuchten vier Mechaniker eine Flügeltür des Superflitzers hoch. Minutenlang stemmen sie das lose Bauteil ins Bild. Als spektakulären Hintergrund für die Fernsehbilder, die am Abend in diversen kroatischen Sendern gezeigt werden.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Psychologie
Unser Leben im Ablenkungsmodus
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Österreich
Diese Macht, die uns fest im Griff hat
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"