US-Wahl US-Börse steigt nach Trump-Sieg auf Rekordhoch

Die New Yorker Börse reagierte unerwartet positiv auf die Nachricht des Wahlsieges Donald Trumps.

(Foto: AP)
  • Die US-Börsen haben am Tag nach der Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der USA erneut zugelegt.
  • Der Dow Jones erreichte unmittelbar nach der Öffnung der Börse sogar ein Rekordhoch.
  • Die Anleger interpretieren den Wahlsieg Trumps damit ganz anders, als es Experten vorausgesagt hatten.
Von Vivien Timmler

Der US-Börsenindex Dow Jones hat am Tag nach dem Sieg Donald Trumps bei der US-Präsidentschaftswahl einen neuen Spitzenwert erreicht. Der amerikanische Leitindex legte unmittelbar nach der Öffnung der Börse um 0,8 Prozent zu. Im Tagesverlauf stieg er weiter und erreichte zwei Stunden vor Handelsschluss ein Plus von 1,5 Prozent mit 18 873,66 Punkten - ein neues Rekordhoch.

Auch der breiter gefasste S&P 500, in dem die 500 größten börsennotierten US-Unternehmen gelistet sind, legte unmittelbar nach Öffnung der New Yorker Börse um 0,6 Prozent auf 2176 Zähler zu. Anders als der Dow Jones sank er jedoch rasch wieder unter den Wert zum Börsenschluss des Vortages.

Schon am Vortag hatten die Märkte positiv auf den neuen Präsidenten Trump reagiert. Der Dow-Jones-Index legte am Mittwoch 1,4 Prozent zu, der S&P 500 machte ein Plus von 1,1 Prozent.

US-Wahl Was Donald Trump mit der US-Wirtschaft vorhat
US-Wahl

Was Donald Trump mit der US-Wirtschaft vorhat

Er will TTIP platzen lassen, Obamas Krankenversicherung wieder abschaffen und so ziemlich alle Klimaziele ignorieren.   Von Vivien Timmler

Experten hatten Kurseinbrüche erwartet

Noch vor der Wahl hatten Finanzmarktexperten damit gerechnet, dass die Kurse an den Weltbörsen einbrechen könnten, sollte Trump gewählt werden. Er galt unter Anlegern aufgrund seiner Unberechenbarkeit als Investorenschreck.

Doch dann kam alles ganz anders: Die Börsen in Asien und Europa sackten nur kurzfristig ab, erholten sich nach wenigen Stunden jedoch wieder und drehten anschließend sogar ins Plus. Auch in den USA legten die Kurse schnell wieder zu.

Das ist einerseits nicht ungewöhnlich, da die Ergebnisse von Wahlen die Börsen in der Regel nur kurz beeinflussen. Dennoch waren sich Marktbeobachter einig, dass die Wahl von Trump mit vielen Unsicherheiten verbunden ist. Entsprechend könnten den Börsen unruhige Zeiten bevorstehen. Einige Experten mutmaßen zudem, dass nach der Trump-Wahl die US-Notenbank Fed womöglich die geplante Zinserhöhung aussetzen könnte.

Für den Moment scheinen viele Anleger die Wahl Trumps jedoch positiv zu interpretieren. Ein Grund dafür: In seiner Siegesrede in New York schlug Donald Trump überraschend versöhnliche Töne an. Er wolle ein "Präsident für alle Amerikaner" sein, in der Außenpolitik "immer fair bleiben" und "Partnerschaft statt Konflikt" suchen, so Trump. Vor der Wahl klang das noch ganz anders: Da hatte Trump Minderheiten angegriffen, über andere Länder hergezogen und für den Bau einer Mauer an der amerikanisch-mexikanischen Grenze geworben.

Ebenfalls eine Rolle spielen verschiedene Ankündigungen, die Trump im Wahlkampf zu seinen Plänen für die amerikanische Wirtschaft gemacht hatte. So hat er beispielsweise Investitionen in die Infrastruktur des Landes versprochen und Steuererleichterungen für Privatpersonen und Unternehmen angekündigt. Darüber hinaus plant er - anders als seine frühere Widersacherin Hillary Clinton - offenbar keine Regulierung der Finanzwirtschaft.

Die Anleger und Börsenhändler setzen zudem auch auf langfristige Prognosen und rechnen wohl mit einem gemäßigteren Präsidenten Trump - zumindest gemäßigter, als dieser sich noch im Wahlkampf gegeben hatte.

US-Wahl Trumps stressiger erster Tag als US-Präsident Video

US-Wahl

Trumps stressiger erster Tag als US-Präsident

Der Nato drohen, eine Mauer bauen, Obamacare aufheben - Trump hat am Tag seiner Amtseinführung eine Menge Wahlversprechen einzulösen.   Von Antonie Rietzschel