Traumjobs - so sind sie wirklich:"Gründen ist kein Nine-to-five-Job"

Lesezeit: 6 min

Traumjobs - so sind sie wirklich: Celonis-Zentrale in der Theresienstraße in München: mittendrin und nicht weit weg von den Unis.

Celonis-Zentrale in der Theresienstraße in München: mittendrin und nicht weit weg von den Unis.

(Foto: Celonis)

Mark Zuckerberg, Jeff Bezos, Elon Musk - viele wollen wie diese Vorbilder erfolgreiche Start-up-Unternehmerinnen und -Unternehmer werden. Celonis-Gründer Bastian Nominacher hat es in Deutschland geschafft. Doch einfach ist es nicht.

Von Caspar Busse

Traumjobs

Die SZ-Serie "Traumjobs - so sind sie wirklich" erklärt, wie Berufe wie Feuerwehrmann, Meeresbiologin oder Schauspieler wirklich sind. Was kann man verdienen? Wie sind die Arbeitsbedingungen? Wie erfüllend ist das? Alle Folgen finden Sie auf dieser Überblicksseite.

Anfang Februar 2004 stellt ein 19-jähriger Psychologie-Student eine - zusammen mit Freunden entwickelte - Plattform ins Internet. Auf der Seite können sich die Studenten der Eliteuniversität Harvard mit Foto und einigen persönlichen Angaben eintragen. Schon bald wird aus dem kleinen Start-up ein Netzwerk, das sich schrittweise für andere Universitäten und Schulen öffnet, und dann für die ganze Welt. Heute hat Facebook drei Milliarden Nutzer und ist das weltweit dominierende soziale Netzwerk, Gründer Mark Zuckerberg gehört zu den reichsten Menschen des Planeten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Silvester Menü
Essen und Trinken
»Beim Kochen für Gäste geht es auch um Anerkennung«
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Relax, music earphones or happy woman lying on living room sofa and listening to podcast, radio or meditation media. Indian person in house feeling zen in sun with smile, mind wellness or good energy; Therapie
Psychologie
"Es lohnt sich, seine Gefühle ernst zu nehmen"
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Zur SZ-Startseite