Großbritannien:Brexit ist, wenn bei McDonald's die Milchshakes ausgehen

Großbritannien: Sie hat noch einen bekommen. In Großbritannien gehen die Milchshakes aus.

Sie hat noch einen bekommen. In Großbritannien gehen die Milchshakes aus.

(Foto: Mauritius Images)

Erst der EU-Austritt, dann Corona: In Großbritannien leiden nicht nur Fast-Food-Ketten unter Lieferproblemen. Die Regierung wiegelt ab und fordert: weniger jammern, mehr Einheimische beschäftigen.

Von Alexander Mühlauer, London

Seit einer Woche gibt es bei McDonald's in Richmond keine Milchshakes mehr. Es tue ihm wirklich leid, sagt der Mitarbeiter an der Kasse, aber im Moment habe man Lieferprobleme. Und dann fragt er noch etwas hilflos, ob es stattdessen ein McFlurry-Eis sein dürfe?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
sherpa
SZ-Magazin
Der Mann, der den Mount Everest 25 Mal bezwang
Erneuerbare Energien
"Die Gesellschaft hat verlernt zu rechnen"
die kleinen Tricks der großen Köche 2
SZ-Magazin
Mit diesen Kniffen macht Kochen noch mehr Spaß
Kurz Chat Teaserbilder
Österreich
"So weit wie wir bin ich echt noch nie gegangen"
Lisa Poettinger, 2021
Umweltaktivistin
"Als wäre ich eine Schwerverbrecherin"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB