Bergbau - Stendal:Urteil im Müllskandal ist rechtskräftig

Bergbau - Stendal: "Gefahrenstelle Betreten Verboten" steht vor dem Gelände der ehemaligen Tongrube Vehlitz. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa
"Gefahrenstelle Betreten Verboten" steht vor dem Gelände der ehemaligen Tongrube Vehlitz. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Stendal/Möckern/Vehlitz (dpa/sa) - Das jüngste Urteil gegen die beiden Hauptangeklagten im Müllskandal um die Tongruben Möckern und Vehlitz (Landkreis Jerichower Land) ist rechtskräftig. "Damit ist der gesamte Komplex juristisch aufgearbeitet", sagte ein Sprecher des Landgerichts Stendal der dpa am Montag. Das Gericht hatte die beiden Hauptangeklagten Mitte Februar zu Gesamtstrafen verurteilt. Gegen einen der ehemaligen Geschäftsführer wurde eine Haftstrafe von acht Jahren und sechs Monaten verhängt, gegen den anderen Mann eine Haftstrafe von vier Jahren.

Im Frühjahr 2008 war herausgekommen, dass im Jerichower Land Hunderttausende Tonnen Haushaltsmüll illegal in Tongruben verfüllt worden sind. Die ehemalige Betreiberfirma ging insolvent, für die Sanierungskosten kommt größtenteils das Land auf. Die Vorgänge waren in jahrelangen Gerichtsprozessen sowie in einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss des Landtags aufgearbeitet worden.

© dpa-infocom, dpa:240226-99-132518/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: