Steuern Apple will in den USA 38 Milliarden Dollar Steuern zahlen

Apple will jetzt in den USA Steuern auf im Ausland erwirtschaftete Gewinne zahlen.

(Foto: AP)
  • Apple will infolge der US-Steuerreform Gewinne in die USA verlagern und darauf 38 Milliarden Dollar Steuern zahlen.
  • Weitere 30 Milliarden sollen in den kommenden fünf Jahren in den USA investiert werden.
  • Bislang hatte sich der Konzern einer Gewinnverlagerung mit Hinweis auf Aktionärsinteressen verweigert.

Apple wird als Ergebnis der Steuerreform Donald Trumps 38 Milliarden Dollar als Steuer auf im Ausland angesammelte Gewinne an den US-Fiskus zahlen. Der Konzern lagert derzeit etwa 252 Milliarden Dollar im Ausland - Steuern werden erst fällig, wenn das Geld in die USA überwiesen wird. Das will das Unternehmen jetzt nachholen. Gleichzeitig teilte Apple mit, in den kommenden fünf Jahren 30 Milliarden US-Dollar in den USA investieren zu wollen. Ein neuer Apple-Campus soll eröffnet und 20 000 Stellen geschaffen werden.

Die von Apple genannte Steuersumme auf in die USA übertragene Gewinne ist wahrscheinlich die höchste Zahlung dieser Art, die von einem US-Unternehmen infolge der im Dezember verabschiedeten Steuerreform geleistet wird. Vor der Reform blieben die im Ausland erwirtschafteten Gewinne von Apple und anderen US-Unternehmen dem Zugriff der USA völlig entzogen.

Bislang hatte sich der Konzern geweigert, Gewinne zu verlagern

Bei ihrer Übertragung in die USA wäre ein Steuersatz von 35 Prozent angewendet worden. Die Reform enthält nun eine zeitlich befristete Regelung, wonach bei Verlagerung von Vermögenswerten aus dem Ausland in die USA lediglich eine einmalige Steuerzahlung zwischen acht und 15,5 Prozent fällig wird.

Die Verlagerung der Gewinne in die USA verweigerte der Technologiekonzern bislang mit dem Argument, angesichts des Steuersatzes von 35 Prozent wäre dies zum Schaden der Aktionäre. Nun erklärte Apple-Chef Tim Cook, sein Unternehmen empfinde "ein tiefes Gefühl der Verantwortung dafür, dem Land sowie den Menschen, die unseren Erfolg mit ermöglicht haben, etwas zurückzugeben".

Paradise Papers Lieber Tim Cook
Das Beste aus 2017

Paradise Papers

Lieber Tim Cook

Warum sucht Apple ein Land ohne Steuern? Der Chefredakteur der "Süddeutschen Zeitung" schreibt einen offenen Brief an den Apple-Chef.