bedeckt München 18°

Guillaume Faury und Carsten Spohr im Interview:"Luftfahrt und Umwelt gehören zusammen"

Lieferant und Kunde: Airbus-Chef Guillaume Faury (links) und Lufthansa-Chef Carsten Spohr vor einem neuen Airbus "A 320neo" am Flughafen in München.

(Foto: Stephan Rumpf)

Die Chefs von Airbus und Lufthansa, Guillaume Faury und Carsten Spohr, sprechen über die Zukunft des Fliegens, die Folgen der Corona-Pandemie - und darüber, warum die Ticketpreise steigen werden.

Interview von Caspar Busse und Jens Flottau

Der Blick aus den großen Fenstern der Lufthansa-Lounge geht hinaus auf das Rollfeld. Doch Flugzeuge kommen hier nicht vorbei, auch die Passagiere sind noch nicht zurück im Satellitenterminal am Münchner Flughafen. Alles ist leer. Kein Zweifel, die Luftfahrt ist noch immer im Krisenmodus. Guillaume Faury, 53, seit 2019 Vorstandsvorsitzender von Airbus, und Carsten Spohr, 54, Chef von Lufthansa, wollen gemeinsam über die Probleme der Zukunft sprechen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Vorsorge-Serie
Richtig vorsorgen
Was 30-Jährige schon jetzt für ihre Rente tun können
Eine Nacktschnecke im Garten frißt ein Salatblatt. Schneckenplage im Garten
Garten
So wird man Schnecken los
Kinder und Handy
Familie
Sollte ein Zehnjähriger ein Smartphone haben dürfen?
Ökologie und Architektur
Wohnen im Windrad
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB