Agrar - Berlin:Klimaaktivisten stören Merz-Auftritt bei Grüner Woche

Agrar - Berlin: Friedrich Merz, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Foto: Marco Rauch/dpa
Friedrich Merz, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Foto: Marco Rauch/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Berlin (dpa) - Unionsfraktionschef Friedrich Merz ist bei einer Diskussionsveranstaltung auf der Agrarmesse Grüne Woche in Berlin von Klimaaktivisten gestört worden. Der CDU-Chef wurde am Mittwoch bei seiner Rede von Rufen unterbrochen. Aktivisten mit Transparenten der Gruppe "Letzte Generation" stellten sich auf die Bühne und wurden von Ordnern abgedrängt. In einem von der Unionsfraktion veröffentlichten Video sagte Merz danach, die Aktion sei relativ schnell beendet worden. Die "Rumschreierei" habe keinen Sinn. Er appelliere an die jungen Leute: "Benutzt Euren Kopf und nicht nur Euren Kehlkopf."

Die "Letzte Generation" erklärte, die Aktion habe Merz mit "seinen scheinheiligen Positionen zur Agrar- und Klimapolitik" konfrontieren sollen. Aktivisten riefen demnach: "Weg von fossil - hin zu gerecht".

Merz machte anlässlich des Messebesuchs deutlich, dass die Landwirtschaft dringend Unterstützung mit weniger Bürokratie, mehr Investitionen und neuen Technologien brauche. Der CDU-Chef kam auch mit der Spitze des Bauernverbands zu einem Gespräch zusammen.

© dpa-infocom, dpa:240124-99-737955/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: