SPITAL, CHIRURGIE, HERZ, HERZTRANSPLANTATION, ORGANTRANSPLANTATION, ORGAN, TRANSPLANTATION, HERZCHIRURG
Organtransplantationen in China

Bestellter Tod

Vieles deutet darauf hin, dass in China nach wie vor Organe von Hingerichteten transplantiert werden. Lernten die verantwortlichen Ärzte ihr Handwerk auch an deutschen Kliniken?

Von Martina Keller

***BESTPIX***Germany Debates Organ Transplant System
Organhandel

Eine Frage der Papiere

In Ägypten ist ein Ring von Organhändlern aufgeflogen. Das Land gilt als eines der Zentren des illegalen Geschäfts.

Von Paul-Anton Krüger, Kairo

Albino-Kind
Jagd auf Albinos in Afrika

Tödlicher Aberglaube

70 000 Euro für einen kompletten Leichnam: In Afrika werden Albinos gejagt, weil ihre Körperteile Glück bringen sollen - nicht einmal Kinder sind vor den Attacken sicher. Jetzt greift Tansanias Regierung durch.

Von Tobias Zick, Kapstadt

Organhandel in China

Tod auf Bestellung

Bislang waren Hingerichtete in China automatisch Organspender. Das soll sich nach Angaben von offiziellen Stellen nun ändern. Aber stimmt das? Kritiker sprechen von einer Verschleierungstaktik - bei der zahlungskräftige Patienten aus dem Westen eine große Rolle spielen.

Von Christina Berndt

Verdacht auf Organhandel

Drei Männer in Madagaskar gelyncht

Eine aufgebrachte Menge hat nach örtlichen Polizeiangaben in einem Dorf der Tropeninsel Madagaskar zwei Ausländer und einen Einheimischen getötet. Zuvor hätten die beiden unter Folter illegalen Organhandel gestanden.

Organspende-Skandal in Göttingen
Skandal um Transplantationen

Wer kontrolliert die Chirurgen?

Die mutmaßliche Schieberei mit Spenderorganen in Göttingen hat das Zeug, sich zum größten Transplantationsskandal der Republik auszuwachsen. Damit das Vertrauen in die Organspende nicht weiter erschüttert wird, müssen Verstöße künftig schärfer geahndet werden. Denn Verbrecher sind in der Transplantationsmedizin nicht seltener als anderswo, Eitelkeiten und Machbarkeitswahn dagegen eher häufiger.

Ein Kommentar von Christina Berndt

Organspende-Skandal

Operation ohne Bonus

Aufgrund des Organspende-Skandals an einer Göttinger Klinik wurde dort die Prämie für Transplantationen gestrichen. Bislang war die Höhe von Ärzte-Gehältern an die Zahl dieser Operationen gekoppelt.

Von Christina Berndt

Organspende-Skandal

Eine Leber für Jordanien

Erst Göttingen, nun Regensburg: Auch bei Transplantationen im dortigen Universitätsklinikum gab es Ungereimtheiten. Hintergrund ist die Kooperation mit einer Privatklinik in Amman, über die jordanische Patienten offenbar mit Organen versorgt wurden - unter Federführung des beschuldigten Göttinger Arztes.

Von Christina Berndt

A heart surgery operation led by Professor Pirk is reflected in the glasses of doctor Urban at the IKEM in Prague
Transplantations-Skandal an Uni-Klinikum

Leber im Angebot

"Der schlimmste Vorfall in der deutschen Transplantationsmedizin": Am Göttinger Universitätsklinikum wurden offenbar in großem Stil Krankenunterlagen gefälscht. Dadurch bekamen ausgewählte Patienten bevorzugt Spenderorgane zugeteilt. Nach SZ-Informationen geht es um mehr als zwei Dutzend Fälle. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Von Christina Berndt

Skandal um Organspende in Göttingen

Gesundheitsministerium droht mit "massiven Konsequenzen"

Göttinger Mediziner sollen bestimmten Patienten bevorzugt Spenderorgane verschafft haben. Die Vorwürfe beunruhigen auch das Berliner Gesundheitsministerium. Es befürchtet, die Missstände könnten die Bereitschaft der Deutschen zur Organspende "massiv erschüttern".

Von Christina Berndt

Transplantations-Skandal in Göttingen

"Da hilft nur eine staatliche Aufsicht"

Nach dem Bekanntwerden des Organspende-Skandals an der Uni-Klinik Göttingen streiten Ärzte, Politiker und Stiftungen über mögliche Lehren aus der Affäre. Während die Mediziner stärkere interne Kontrollen für ausreichend halten, gibt es für die CSU nur eine mögliche Konsequenz.

Von Christina Berndt

Prime Minister Thaci accusations
Kosovo-Premier Thaci

Organhandel, Mord und illegale Geschäfte

Der Europarat wirft dem Regierungschef des Kosovo vor, während des Krieges in schwerste Verbrechen verwickelt gewesen zu sein. Hashim Thaçi wehrt sich - und widmet sich lieber der Regierungsbildung.

Von Enver Robelli

Hashim Thaci Kosovo Organhandel Marty Europarat
Mafia-Vorwürfe gegen Hashim Thaci

Europarat wirft Kosovo-Premier Verbrechen vor

Ist Hashim Thaci ein Mafiaboss? Der Regierungschef des Kosovo soll in Organhandel, Morde und andere Verbrechen verstrickt sein - das behauptet der Europarat in einem Bericht.

73067311
Steinmeiers Organspende

Der Körper als Geschenk

Niemand darf gezwungen werden, seinen Körper anderen Menschen zur Verfügung zu stellen. Umso eindrucksvoller ist das Beispiel, das Frank-Walter Steinmeier nun abgibt, wenn er seiner Frau eine Niere schenkt.

Ein Kommentar von Werner Bartens

auge_dpa
Transplantation

Organe im Angebot

Manche Mediziner denken laut über ein Tabu nach: Sie fordern eine Bezahlung für Spender, um dem Mangel an Organen entgegen zu steuern.

Von Zusammengestellt von Angelika Jung-Hüttl

Todesstrafe China 2001 Hinrichtung dpa
China

Minister: Spenderorgane meist von Hingerichteten

Menschenrechtler werfen Peking schon lange vor, dass Exekutierten Organe entnommen werden. Der Vizegesundheitsminister überrascht nun mit einem Eingeständnis.

Israel Benjamin Netanjahu Reuters
Israel grollt Schweden

Artikel des Anstoßes

Israels Premier Netanjahu fordert von Stockholm, einen dubiosen Artikel über den angeblichen Handel mit Organen getöteter Palästinenser zu verurteilen - Schwedens Regierung verweist auf die Pressefreiheit.

Von Thorsten Schmitz

Indonesien, dpa
Organhandel in Indonesien

"Tausche Niere gegen Auto"

Letzter Ausweg Internet: In Indonesien bieten verzweifelte Hausfrauen, Studenten und Berufstätige ihre Organe online zum Verkauf an. Die Polizei ist machtlos gegen den grausigen Handel.

Irak, Ministerium, Terrorismus, Reuters
Politik kompakt

85.000 Gewalttote im Irak seit 2004

Die Zustände im Irak forderten zehntausende Opfer, Moskau betont die atomare Erstschlagoption und bezichtigt Georgien der Kooperation mit al-Qaida.